In Ihrem Warenkorb:
0 Artikel, 0,00 EUR

Dr. George L. Carlo

Unbequeme Wahrheiten.

Die Wahrheit ist nicht immer angenehm und wenn sie darüber hinaus mit massiven wirtschaftlichen Interessen kollidiert, braucht sie starke und mutige Verteidiger. Dies zeigt die Geschichte von Dr. George L. Carlo. Der amerikanische Jurist und Epidemiologe war von 1993 bis 1999 Leiter eines 28,5 Millionen Dollar Forschungsprogramms, das von der US Mobilfunkindustrie in Auftrag gegeben wurde. Er sollte die Auswirkungen elektromagnetischer Strahlung von Mobiltelefonen auf die menschliche Gesundheit erforschen.

Im Frühjahr 1999 legten die von ihm beauftragten Wissenschaftler alarmierende Ergebnisse vor – z.B. eine mögliche Schädigung am Genom und ein erhöhtes Risiko an Gehirn- oder Augentumoren zu erkranken.

Dr. Carlo wurde verboten, diese Ergebnisse an die Öffentlichkeit zu bringen. Daran hielt er sich aber nicht. Er versuchte Vertreter aus Industrie und Politik zum offenen Dialog zu bewegen, um Veränderungen zum Schutz der Bevölkerung zu erzielen. Leider ohne Erfolg.

Trotzdem führt Dr. Carlo seine Mission weiter. Aus Aufklärer, Gutachter zu Strahlenschäden vor Gericht, Redner und Autor. Seine Forschungsergebnisse hat er in wissenschaftlichen Publikationen veröffentlicht und in seinem Buch „Cell Phones: Invisible Hazards in the Wireless Age“ dargelegt. Inzwischen wurden sie von weiteren unabhängigen Wissenschaftlern bestätigt.